Wie verläuft das Tuning?

Bekanntmachung

          Zuerst wird das Tuning mit dem Kunden konsultiert; welche Möglichkeiten es gibt und welche Wünsche und Anforderungen der Kunde hat, anschließend wird ihm das konkrete Tuning empfohlen (siehe Leistungstabellen auf unserer Seiten). Der Kunde wird mit der Zeitdauer des Tunings und mit den Garantiebedingungen bekannt gemacht.

Übernahme des Auftrags

          Anschließend wird mit dem Kunden ein Auftragsschein verfasst, und das Fahrzeug wird vom Techniker übernommen.

Kontrolle

          Weiterhin wird vor dem Tuning eine übliche Computerdiagnostik des Fahrzeugs durchgeführt (ersetzt nicht die Durchsicht in der Autowerkstatt!).

Einlesen der Software

          Als nächstes wird die originale Software der Steuerungseinheit des Motors eingelesen, und zwar entweder über die OBD oder CAN Schnittstelle, gegebenenfalls direkt aus der Einheit über die BDM Schnittstelle oder vom Speicher EPROM oder FLASH (bei älteren Wagen, in der Regel bis zum Baujahr 2000).

Tuning der Software

          Diese Software wird im nächsten Schritt im Entwicklungsprogramm auf der Grundlage der vorhergehenden Konsultation mit dem Kunden getunt, und zwar so, dass die Lebensdauer des Motors und die Emissionslimits erhalten bleiben – insofern der Kunde in der vorhergehenden Konsultation allerdings kein extremes Tuning verlangt.

Eintrag der Software

          Einer der letzten Schritte ist das Einspielen der Software in die Steuerungseinheit des Motors auf die gleiche Art wie ihr Einlesen.

Letzte Kontrolle

          Vor der Übergabe an den Kunden werden erneut eine übliche Diagnostik und ein Fahrtest durchgeführt.

Übergabe

          Anschließend wird der Wagen vorbereitet und dem Kunden mit den Empfehlungen übergeben, welche Grundsätze bei der Benutzung des Motors mit getuntem Programm einzuhalten sind (unterscheidet sich nicht von den Empfehlungen des Herstellers, es handelt sich eher um eine Erinnerung an die Grundregeln).

Insgesamt nimmt diese Prozedur ca. 1 bis 6 Stunden in Anspruch. Es hängt immer vom konkreten Fahrzeugmodell ab.

Während des gesamten Zeitraums stehen dem Kunden Erfrischungen, Zeitschriften und TV mit DVD zur Verfügung, um ihm die Wartezeit angenehmer zu machen.